Startseite

NEWS

FC Gleichen beim Pilotprojekt dabei

03.05.2020

20 Zocker-Duos: eFootball im Kreis Göttingen-Osterode boomt

Vierzig Spieler, zwanzig Vereine und die passende Konsole – der NFV-Kreis Göttingen-Osterode startet am 9. Mai in die erste virtuelle eFootball-Kreisliga. Wir haben uns im Vorfeld bei den Spielern umgehört. Das Pilotprojekt findet großen Anklang und könnte auch in Zukunft fortgesetzt werden.

„Ich bin positiv überrascht und bedanke mich im Namen des Vorstands bei Michael Stork für die tolle Organisation“, freute sich Kreisvorsitzender Hans-Dieter Dethlefs über die 20 teilnehmenden Vereine an der ersten eFootball-Kreisliga. „Sicherlich kann die hohe Teilnehmerzahl damit zusammenhängen, dass derzeit kein aktiver Fußball stattfinden kann. Dieses Modul ist künftig aber auch parallel zur laufenden Saison möglich“, so Dethlefs.

Insgesamt 19 Spieltage werden ab dem 9. Mai im Modus „jeder gegen jeden“ absolviert. Bei einer Spielzeit von zweimal sechs Minuten treten jeweils zwei Zocker aus den Vereinen hintereinander an. Die Spiele seien für 18 Uhr angesetzt, könnten aber bis zum Folgetag um 17 Uhr verlegt werden, heißt es in der Ausschreibung von Michael Stork, dem eFootball-Beauftragten des Kreises. Bis zum 7. Juni soll der erste Meister der virtuellen Liga ermittelt werden. Dabei werden die Teams an fünf Wochenenden und in vier sogenannten „Englischen Wochen“ im FIFA 20 gegeneinander antreten.

Quelle: Sportbuzzer Göttingen






Für unseren FC Gleichen spielen Kevin Krüger, Manni Kommisin und Jannes Hinz. Die erste Partie findet am 09.05 um 18.00 Uhr gegen TSV Landolfshausen/Seulingen statt.


Die Liga läuft über das DFBnet, alle Ergebnisse können verfolgt werden.

Allle Spiele auf www.fussball.de



Folgenden Teams kämpfen um den Titel:

FC Gleichen
TSV Nesselröden
Tuspo Weser Gimte
TSV Landolfshausen/Seulingen
FC Merkur Hattorf
JFV Rhume-Oder
VfL 08 Herzberg
SG Harste/Lenglern
SG Bühren/Scheden
SG Settmarshausen/ Mengershausen/Groß Ellershausen/Hetjershausen
FC Gleichen
SV Germania Breitenberg:
I.SC Göttingen 05
Tuspo Petershütte
TSV Jahn Hemeln
SCW Göttingen
SC Hainberg:
Rot-Weiß Hörden
SV Viktoria Bad Grund
SV Rotenberg
SC HarzTor


Das sagen die Teilnehmer:

Dennis Becker (Tuspo Weser Gimte):

„Wie stark die einzelnen Teams sind, lässt sich nur schwer vorhersehen. Ich spiele schon öfter – rund eine Stunde pro Tag. Es freut mich, dass so viele Teams mit dabei sind. Bei uns im Verein herrschte auch sofort Interesse. Wir gehen als Dreierteam an den Start. Natürlich steht der Spaß im Vordergrund, aber es bleibt auch ein Wettkampf, bei dem man natürlich so viel wie möglich gewinnen will. Eine derartige Liga könnte ich mir auch zukünftig vorstellen – für die aktiven Spieler wird es jedoch in der Woche schwierig. Sicherlich wären dann Spieltermine am Wochenende möglich. Wir veranstalten derzeit im Verein auch eine virtuelle Meisterschaft, an der 32 Spieler teilnehmen. Dort spielen wir im Champions-League-Modus.“

Kevin Krüger (FC Gleichen):

„Ich habe die Idee gelesen und relativ schnell zugesagt. In Zeiten der Corona-Krise spiele ich schon öfter – wöchentlich rund zehn Stunden. Mein Spielstil ist sehr offensiv und ich trete derzeit häufig gegen Freunde an, aber gewinne natürlich nicht nur. Ein Platz im Mittelfeld peile ich mit meinen Kollegen Manni und Jannis schon an. Sicherlich haben andere Teams schon etwas mehr Erfahrung. Eine Vorbereitung auf die Saison mache ich nicht. Wir werden mit Borussia Dortmund antreten – aber alle Teams werden im 85er-Modus antreten. Da könnten wir auch mit Hansa Rostock gegen FC Barcelona spielen.“

Lukas Tappe (TSV Landolfshausen/Seulingen):

„Ich habe uns einfach so angemeldet, war aber ziemlich überrascht, dass es doch 20 Teams sind. Gerade an den Wochenenden zocke ich in der Online-Liga schon des öfteren – unter der Woche eher weniger. Wir haben uns schon das Ziel gesetzt, ein bisschen was zu erreichen. Ein Mittelfeldplatz sollte drin liegen. Als HSV-Fan würde ich schon gern mit diesem Team auch in die Liga gehen. Aber wir haben ja noch ein paar Tage Zeit und können verschiedene Teams testen. Sicherlich haben die Teilnehmer der Kreismeisterschaft einen kleinen Vorteil, da sie auch den Modus schon kennen. Grundsätzlich halte ich die virtuelle Liga auch zukünftig für möglich, da es keinen großen Aufwand darstellt – ein Spiel dauert ja maximal 30 Minuten. Ich hoffe aber nicht, dass dadurch der Fußball leidet und einige gar nicht mehr auf dem Platz sind. Dann wäre ich eher skeptisch. Es macht doch viel mehr Spaß auf dem grünen Rasen zu zocken.“

Mattis Mühlhaus (SV Rotenberg):

„Ich zocke schon jeden Tag und bin eigentlich seit FIFA 13 am Start. Die Einladung habe ich zufällig auf dem Handy meines Vaters gesehen und mich danach sofort mit Jonas angemeldet. Ich kann die anderen Vereine zwar nicht so gut einschätzen, aber ich denke, dass wir eine gute Chance haben. Wir werden vermutlich mit Bayern und Leipzig spielen – das hat auch taktische Gründe. Dass so viele Teams mit dabei sind, hätte ich nicht gedacht, freut mich aber. Sicherlich wäre auch so eine Liga künftig denkbar – ich wäre sicherlich dabei. Insgesamt ist FIFA eine tolle Abwechslung, gerade in der jetzigen Zeit. Ich würde aber noch viel lieber auf den Platz zurück.“

15.04.2020

Dennis von Ahlen verlängert beim FC Gleichen


Fußball-Bezirksligist FC Gleichen stellt trotz der derzeitigen Corona-Pandemie die Weichen für die kommende Saison. Der bisherige Trainer Dennis von Ahlen hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Zudem konnte der Verein den Ex-Bovenden-Trainer Gerd Müller für den Jugendbereich gewinnen.

Die sportliche Leitung des FC Gleichen, Uwe Fladung und Stefan Friedrichs, hat den Vertrag mit Dennis von Ahlen um ein weiteres Jahr verlängert. Der Eichsfelder hatte das Amt im Herbst von Ralf Stieg übernommen und holte zehn Punkte aus sechs Spielen. Das Teams steht derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz.

„Die Zusage von Dennis ist ein erster Meilenstein. Jetzt müssen wir unseren Kader festigen und weiter ausbauen. Unser Ziel für die neue Saison wird erneut der Klassenerhalt sein“, sagt Fladung. Zugleich sollen einige A-Jugendspieler in den Kader integriert werden.

Müller wird Jugendkoordinator


Weiterhin konnte der FC Gleichen mit Gerd Müller einen erfahrenen Trainer gewinnen. Müller trainiert derzeit die B-Jugend in der Kreisliga und übernimmt ab Sommer den Posten des Jugendkoordinators für den Bereich A- bis C-Jugend.

Quelle:
Sportbuzzer Göttingen

SPIELBETRIEB WIRD BIS AUF WEITERES AUSGESETZT

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird der Fußball in Niedersachsen bis auf Weiteres ruhen. Das Präsidium des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat beschlossen, die ursprünglich bis zum 19. April vorgesehene Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Eine Fortsetzung des Spielbetriebes wird der NFV mindestens zwei Wochen vorher kommunizieren. Dies soll den Vereinen die Planung, soweit überhaupt möglich, erleichtern.

„Wir orientieren uns mit unserer Entscheidung an der behördlichen und staatlichen Verfügungslage und reagieren mit ihr auf eine nie dagewesene Krise. Die gegenwärtige Situation lässt uns leider keinen anderen Handlungsspielraum“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. „Oberste Priorität hat weiterhin die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und die Gesundheit unserer Mitglieder.“

Das NFV-Präsidium hat darüber hinaus entschieden, dass weiterhin alle zentralen und dezentralen Maßnahmen der Lehrarbeit (Aus-, Fort-, Weiterbildung) und Talentförderung ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt werden. Aus diesem Grund ruht parallel auch weiterhin der Betrieb in der NFV-Sportschule in Barsinghausen.

Update 04.04.2020

Der FC Gleichen setzt den Trainings- und Spielbetrieb bis auf weiteres aus!


Der Vorstand des FC Gleichen informiert zum Umgang mit dem Corona-Virus

In Niedersachsen wurde der Spielbetrieb durch den Niedersächsischen Fußballverband ab sofort abgesetzt! Der FC Gleichen folgt dieser Anordnung, sowie den Empfehlungen vom Landkreis und der Gesundheitsbehörde und setzt sowohl den Spiel-, als auch den Trainingsbetrieb vollständig aus.

Die Gemeindesporthallen sowie alle Sportplätze in der Nutzung des FC Gleichen werden darüber hinaus für alle Testspiele und Trainingseinheiten gesperrt, hierzu zählen auch private Treffen und Veranstaltungen!!

Diese Maßnahmen gelten zunächst bis auf weiteres!

Alle Versammlungen, Besprechungen und ÜL Treffen sind ebenfalls bis auf weiteres abgesagt!

Für Rückfragen steht der Vorstand des FC Gleichen gerne zur Verfügung:



Bleiben Sie gesund/bleibt gesund und passen Sie auf sich/passt auf Euch auf!


Ihr/ Euer Vorstand




Links zu maßgeblichen Richtlinien und Empfehlungen:

» Fragen und Antworten zu Coronaviren (COVID-19)

» Stadt Göttingen – Liveticker mit aktuellen Informationen

» Virusinfektion – wie schützt du dich am besten

» FAQ zum Corona Virus

» Aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts

Ein wenig Nostalgie.....

Ein unvergesslicher Moment.....

Das Tor zur Meisterschaft 18/19.

Neues zum Projekt Kunstrasen

Alle Infos zum Projekt Kunstrasenplatz Kerstlingerode finde ihr auf unserer Homepage unter dem gleichnamigen Reiter oder einfach HIER klicken. Schaut regelmäßig rein!- es lohnt sich.

---> Jetzt könnt IHR ein Teil des Projekt Kunstrasenplatz werden!!!

Ab sofort könnt ihr Platzpaten werden und ein oder auch mehrere m2 käuflich symbolisch erwerben.

Wie das alles funktioniert seht ihr
HIER oder unter der Rubrik Projekt Kunstrasenplatz Kerstlingerode<---

Sieger des 6. Audi& Sparkasse Göttingen Cup 2020

SC Fortuna Köln


Bester Torschütze

Leon Ostburg (Eintracht Braunschweig)

39 C-Juniorenteams, eine gut besuchte Sparkassen-Arena und viele Tore in den knapp 120 Spielen – das war das Fußball-Hallenturnier um den 6. Audi & Sparkasse Göttingen Cup des FC Gleichen. In einem spannenden Finale sicherte sich Regionalligist SC Fortuna Köln U15 den Titel.

Erneut hatte sich das Organisationsteam des FC Gleichen mit rund 40 Helfern viel Mühe bei der Durchführung der sechsten Turnierauflage gegeben. In der an beiden Tagen gut besuchten Sparkassen-Arena sahen die Zuschauer guten Jugendfußball – auch weil die regionalen Vertreter gut mithielten. Als bestes regionales Team landete die U14-Mannschaft des I. SC Göttingen 05, die in der Bezirksliga spielt, auf einem starken vierten Platz.

Das Team der Trainer Jan Steiger und Christian Schoima schaltete im Viertelfinale den Mitfavoriten SV Wehen Wiesbaden im Neunmeterschießen mit 4:2 aus. Im Halbfinale unterlagen die Schwarz-Gelben dem Regionalligisten SV Gonsenheim mit 0:2. Nach zwei langen Turniertagen ging den Göttinger Junioren im Spiel um Platz drei gegen Eintracht Braunschweig beim 0:8 ein wenig die Puste aus.

U14 des I. SC 05 überzeugt
„Wir sind stolz auf das, was die Jungs erreicht haben. Dass wir die Vorrunde am Sonnabend so souverän gewinnen, hatten wir nicht erwartet“, sagte Steiger, der betont, dass sein Team ein sehr gutes Turnier gespielt habe. „Unsere Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen, zumal das Niveau bei den Teilnehmern erstaunlich gut war. Wir haben im Halbfinale unser erstes Spiel verloren, obwohl wir mit dem jüngeren Jahrgang angetreten sind“, ergänzt Steiger. Die 05-Junioren hatten sich bereits in der Vorrunde am Sonnabend souverän als Gruppensieger durchgesetzt.

„Das Turnier war gut organisiert und wir haben gegen viele starke Mannschaften gespielt. Auch die Übertragung im Livestream war sehr professionell. Einzig die Wartezeiten am Sonntag waren relativ lang – den Jungs hat es auf jeden Fall Spaß gemacht“, so Steiger. Ebenfalls ein starkes Turnier spielte Kreisligist JFV Rhume-Oder, der sich zunächst für die Zwischenrunde am Sonntag qualifizierte, und im weiteren Turnierverlauf überraschen konnte. Im Achtelfinale schlug der JFV die SG Wattenscheid 09 nach Neunmeterschießen, scheiterte aber im Viertelfinale am Finalisten SV Gonsenheim mit 0:2. Gastgeber FC Gleichen schied in der Zwischenrunde aus. Der SC Hainberg und die U15 des I. SC Göttingen 05 verloren ihre Achtelfinalspiele.

Nach zwei spannenden Halbfinalspielen zogen Fortuna Köln und Gonsenheim ins Endspiel ein. In diesem setzte sich die Fortuna in einem temporeichen und hochklassigen Finale knapp mit 3:2 durch und sicherte sich erstmals den Titel beim Audi & Sparkasse Göttingen Cup. „Wir sind mit dem Turnier sehr zufrieden. Auch die Zuschauerresonanz war richtig gut. Das Essen im Cateringbereich war nach den Viertelfinalspielen quasi ausverkauft – das spricht für einen guten Verkauf“, freute sich Manfred-Mark Kommisin, Hauptorganisator des Turniers.

Organisator zufrieden
Der Cup habe mit dem JFV Rhume-Oder und dem I. SC Göttingen 05 U14 einige positiven Überraschungen hervorgebracht. „Fortuna Köln hat letztlich verdient gewonnen. Sie haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert“, so Kommisin, der den erstmals eingesetzten Livestream besonders lobte. „Der wurde sehr gut angenommen.“

Bei der Siegerehrung wurden die vier besten Teams von Schirmherr Fritz Güntzler (CDU), Carsten Lohrengel (Geschäftsführer Audi-Zentrum Göttingen) und Thomas Salzmann (Sparkasse Göttingen) ausgezeichnet. Die Torjägerkanone holte sich der Braunschweiger Leon Ostburg mit acht Turniertreffern.

Mädchenfußball beim FC Gleichen

VLH- Cup in Diemarden

Am 16. Februar 2020 fand der 1. VLH-Cup der C-Juniorinnen des FC Gleichen statt.
Nach spannenden Begegnungen und nur knappen Niederlagen gegen die Favoriten Hannover 96 (2:1) und Eintracht Northeim (1:0) konnten sich die Kickerinnen des FC Gleichen am Ende des Turniers über einen Platz auf dem Treppchen freuen.

1. Hannover 96
2. FC Eintracht Northeim
3. FC Gleichen
4. TSV Obermelsungen
5. FC Merkur Hattorf
6. FC Lindenberg Adelebsen
7. JFV West Göttingen

Mit 8 Toren kam die Torschützenkönigin ebenso wie die Drittplatzierte (6 Tore) von Hannover 96. Den 2. Platz belegte Hannah K. Baete vom FC Gleichen mit 7 Toren.
Torin Namer sorgte mit ihrer überzeugenden Leistung dafür, dass der Pokal für die beste Torwartin in Gleichen blieb. Herzlichen Glückwunsch!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, die Sponsoren sowie den Schiedsrichter Kevin Krüger.

13. Gerd Sauermann Gedächtnis Turnier

Sieger SG Hettensen/Ellierode

Die A-Junioren bedanken sich ganz herzlich für die Aufwärmshirts für den Sparkasse &VGH Cup 2020 von
REW Immobilien Gutachter Roland Emme - Weiss

Unterwegs fuer den guten Zweck

Unterwegs fuer den guten Zweck. So hieß am 28.09.2019 das Motto unserer C Junioren. Laufen und Spenden fuer das 'Elternhaus fuer das Krebskranke Kind'.
Bei toller Atmosphäre und durchwachsenem Wetter haben unsere Jungs zusammen mit mehreren tausend weiteren Teilnehmern einige Runden um den Kiessee gedreht, um anschliessend noch fuer den Guten Zweck zu spenden. Diese Veranstaltung kann man nur weiterempfehlen. Wir sehen uns im naechsten Jahr.

Gemeinsam gegen Diskriminierung

Der FC Gleichen nimmt an der Aktion 'Regenbogen Kapitänsbinden' des VFL Wolfsburg teil !

Sich stark machen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung ist dem VfL Wolfsburg seit Jahren ein Anliegen. Um das ganzheitliche Engagement auch sichtbar nach außen zu tragen, laufen in dieser Saison alle Kapitäninnen und Kapitäne der VfL-Teams mit Regenbogen-Kapitänsbinden auf. Der FC Gleichen macht bei dieser Aktion auch mit und war dazu am 03.03.2019 beim VFL Wolfsburg eingeladen. Lukas Kettenbeil hat dabei den FC Gleichen repräsentiert. Im Anschluss an das Fotoshooting durfte er sich das Spiel gegen Werder Bremen ansehen. Im Gepäck hatte er dann die Regenbogen Kapitänsbinden, in denen die Mannschaften des FC Gleichen jetzt auflaufen.

Zusammenschluss: FC Gleichen und TSV Bremke/I.

Der FC Gleichen ist 2014 mit insgesamt vier Stammvereinen hauptsächlich für die Jugend gegründet worden. Im Herrenfußball blieb der TSV Bremke/Ischenrode bislang eigenständig. Das ändert sich zur kommenden Spielzeit 2019/2020. Dann schließt sich der aktuelle Bezirksligist dem FC auch im Herrenbereich an.

Mit geplanten vier Herrenteams, davon eine Kleinfeldmannschaft, will der FC Gleichen die Saison 2019/2020 angehen. Neu dabei ist der TSV Bremke/Ischenrode, der derzeit mit der ersten Mannschaft in der Bezirksliga spielt, jedoch stark abstiegsgefährdet ist. Die zweite Mannschaft des TSV spielt, wie der FC Gleichen, in der 2. Kreisklasse. Das derzeit von Uwe Fladung/ Killian Kreis trainierte FC-Team rangiert aktuell auf Tabellenplatz eins und könnte bei optimalem Saisonverlauf in die 1. Kreisklasse aufsteigen.

Ob es für die Bremker Herrenmannschaft noch für den Klassenerhalt in der Bezirksliga reicht, bleibt abzuwarten. Aktuell sind es acht Zähler Rückstand auf den rettenden Platz. In der Winterpause gab es zudem einen Trainerwechsel: Gräbel ging und Denecke/Klank übernahmen.

Für die Jugend forciert
Aber der FC Gleichen blickt nach vorne: „Wir haben diesen Zusammenschluss für unsere Jugend forciert“, sagt Hans-Werner Lüther, Vorstandssprecher des FC Gleichen. „Unsere Tür stand immer offen und es gab auch in den vergangenen Jahren immer wieder Gespräche mit Bremke. Ziel ist es, einmal alle spielenden Vereine in der Gemeinde Gleichen zusammen zu führen – da sind wir jetzt einen Schritt weiter gekommen und haben ein Zwischenziel erreicht“, so Lüther.

Der Zusammenschluss sei von dem von den Vorständen beider Vereine eingesetzten Arbeitskreis sehr gut vorbereitet gewesen und nunmehr umgesetzt worden. „Wir wollen die Region im Süden Göttingens stärken und uns mit dem FC Gleichen in der Region Südniedersachsen präsentieren. In der Jugend werden wir in der kommenden Spielzeit mit mindestens einem Team in der Bezirksliga spielen“, ergänzt der Vorstandssprecher aus Diemarden. „Auch wenn ein Neustart in der Kreisliga derzeit möglich ist, verfolgen wir das langfristige Ziel, mit der ersten Herrenmannschaft im Bezirk zu spielen, um künftig von der guten Jugendarbeit profitieren zu können“, gibt sich Lüther optimistisch.

Bündelung der Kräfte
Einstimmig für eine Zusammenlegung der Herrenabteilung stimmte auch der Vorstand des TSV Bremke/Ischenrode. „Es geht um die Bündelung der Kräfte in der Gemeinde Gleichen. Wir wollen eine Perspektive für die Jugendlichen schaffen. Bremke bringt die hohen Spielklassen mit ein. Zudem müssen sich die A-Jugendspieler künftig nicht mehr zwischen zwei Vereinen entscheiden“, sagt Stefan Dietrich, Vorsitzender des TSV. Allerdings betont der Vorsitzende, dass es keineswegs ein Zusammenschluss aus der Not heraus sei.

„Wir haben mindestens 40 Spieler und hätten auch eigenständig weiter arbeiten können und auf jeden Fall eine Mannschaft gemeldet, unabhängig von der Spielklasse“, so Dietrich. Es hätten aber mehr Aspekte für eine Zusammenarbeit mit dem FC Gleichen gesprochen.

Der Vorsitzende formuliert ehrgeizige Ziele: „Wir haben eine sehr starke Jugendarbeit, wovon auch der Herrenbereich profitieren muss. Da kann man als mittelfristiges Ziel schon die Landesliga anpeilen. Ein Zusammenschluss ohne Animositäten kann nur ein Vorteil sein“, blickt der Bremker in die Zukunft. „Das ist eine Welle. Ich glaube, dass im Süden etwas Besonderes entsteht“, so Dietrich.

Mit 13 Jugendmannschaften, davon zwei Mädchenteams, scheint der FC jedenfalls sehr gut aufgestellt zu sein. Fortan bestreitet der Verein auch im Herrenbereich einen gemeinsamen Weg. In einem Arbeitskreis, an dem Vertreter beider Vereine teilnahmen, wurde in mehreren Sitzungen das Projekt vorbereitet.

Stieg übernimmt erste Herren
Im Laufe der Woche einigten sich die beiden Vorstände nun auf den Zusammenschluss. Auch eine Trainerlösung für die künftige erste Herrenmannschaft wurde bereits präsentiert: Ralf Stieg, der jahrelang den TSV in der Bezirksliga trainierte, übernimmt ab Sommer die erste Herrenmannschaft des FC Gleichen. Neben dem Zusammenschluss im Herrenbereich, übernimmt der FCG auch den A-Juniorenstartplatz der JSG Süd in der Bezirksliga.